Die Komponenten-Zugehörigkeit von Transaktionen

Zu welcher SAP®-Komponente gehört eine Transaktion?

Alle von SAP® ausgelieferten Transaktionen sind Bestandteil von Komponenten. Zum Rollenbau kann man diese Information gut benutzen, um die Transaktionen in Rollen des Benutzers zu gliedern.
Nur ist die Frage, wie kommt man an diese Informationen?

Kleine Historie

Wie kann es anders sein? Im System sind die Komponenten natürlich in einer oder mehreren Tabellen abgelegt. Wie ja allbekannt, ist die Transaktionstabelle, also die Tabelle in der die Transaktionscodes stehen, die Tabelle TSTC. Also wird man, wenn man in einem Benutzerproblem einen Transaktionscode liest, zunächst einmal schauen, ob es diese Transaktion überhaupt gibt und welcher Art sie ist. Das sagt uns die TSTC. Früher – lange ist es her – standen in dieser Tabelle auch mal die Applikationen (RF,RM,RS…), zu welcher eine Transaktion gehört. Das hat sich im R/3® geändert. Früher waren die Transaktionscodes auch nur 4 Buchstaben bzw. Ziffern lang. Doch hat sich das mit der Menge an Transaktionen geändert. Dabei fiel auch die Applikation in der Tabelle weg. Heute kann man in der TSTC nur noch gut erkennen, ob diese Transaktion ein Programm aufruft, oder ob sie eine Parameter- oder ähnliche Transaktion ist.

Durch die Vielzahl der „Applikationen“ sind im R/3® Komponenten eingeführt worden, die die Auslieferung und Abmischungen innerhalb der Anwendungen erleichtert. Aber es ist jeder von SAP® ausgelieferten Transaktion eine Komponente zugeordnet. Bei kundeneigenen Programmen ist dies nicht der Fall. Dies neue Datenorganisation hängt mit den Repository-Objekten zusammen und ist darauf aufgebaut. Über das Repository-Objekt „TRAN“ lassen sich die neuen Komponenten finden. So ist z.B. die Transaktion SE16 der Komponente BC-DWB-UTL zugeordnet und bedeutet, dass die SE16 zur Komponente „Workbench Utillities“ gehört. Während die Transaktion FB01 zur Komponente FI „Finanzwesen“ gehört.
Dabei bezeichnen meist die ersten Zeichen die Hauptkomponente wie Materialwirtschaft, Controlling, Finanzwesen, Logistik etc.

Wer jetzt aber glaubt, es gäbe einen leichten Weg, dies herauszubekommen, den muss man enttäuschen: Der Suchweg geht über 4 Tabellen.

Tabelle TADIR

Unsere 1. Tabelle ist die Tabelle TADIR, die Tabelle der Repository-Objekte. Die Schlüsselfelder der Tabelle sind „PGM“ „OBJECT“ „OBJ_NAME“. Hier wählen wir für

  1. PGM = R3TR
  2. OBJECT = TRAN
  3. OBJ_NAME = unsere Transaktion

Schauen wir uns die Datenfelder der Tabelle an, so erhalten wir gleich leuchtende Augen, denn es gibt ein Feld „COMPONENT“! Juhu ! Tja aber weit gefehlt, wenn man sich z.B. die Objektnamen FB* anschaut, erhält man auszugsweise:
TADIR Komponenten
Als Komponente steht hier nur wenn überhaupt „SAP_APPL“. Mist, nicht wahr?

Aber hier gibt es ein Feld „DEVCLASS“ (Device class) mit dem lässt sich vielleicht mehr anfangen.

Tabelle TDEVC

Das Dictionary (SE11) benennt diese Tabelle TDEVC lapidar „Pakete“. Vielleicht eine Abkürzung für Auslieferungspaket? Nun machen wir ein Beispiel und nehmen uns aus der TADIR doch eine device class und schauen, was dabei herauskommt:

Damit wir auch was sehen, nehmen wir doch das Feld DEVCLASS, das zur FB05L gehört: Es ist FAGL_POSTING_SERV_EHP3_SFWC_SC. Mit diesem Schlüssel gehen wir in die TDEVC und schauen uns an, was da gespeichert ist: (auch hier einige Felder ausgeblendet !)
TDEVC Komponenten
Sehr schön! Schon wieder ein Feld mit Namen „COMPONENT“ doch hier steht immer eine Nummer. Somit kommen wir zur 3. Tabelle der DF14L.
Und wie kommt man jetzt darauf?
Nun, schaut man sich im Dictionary (SE11) das Feld „COMPONENT“ in der TDEVC-Tabellendefinition an und schaut nach Eingabehilfen, erhält man den Namen der Tabelle DF14L in der Spalte „Prüftabelle“.

Tabelle DF14L

Bleiben wir bei unserem Beispiel mit der FB05L, so haben wir in der TDEVC im Feld COMPONENT den Eintrag „HLA0009201“. Mit diesem gehen wir jetzt in die DF14L und harren der Dinge.
DF14L Komponenten
Hier ist das Feld PS_POSID = FI-GL das Maß aller Dinge.

Die gefundene Komponente

Wir haben die Komponente der Transaktion FB05L: FI-GL

Ja und was heißt das jetzt? Nun, wir erinnern uns an frühere Zeiten, hatten da nicht viele Text-Tabellen – meist sprachabhängig – nicht die Endung „T“? D.h. gibt es eine DF14T, die die Texte enthält?

Tabelle DF14T

Diese Tabelle müsste eigentlich den gleichen Schlüssel wie die DF14L haben, nur noch mit einem Sprachkennzeichen.
DF14T Komponenten
Und siehe da, wir erhalten „Hauptbuchhaltung“.

Wie wir schon vermutet hatten – wenigstens aus früheren Zeiten – FB05L gehört zum Finanzwesen. Jetzt wissen wir aber auch, dass sie zu Hauptbuchhaltung gehört, somit wäre eigentlich die FB05L in einer MM-Rolle recht fehl am Platze.
Sie sehen, dieser Suchpfad ist ziemlich nützlich für die Einordnung von Transaktionen in Rollen. Da das SAP®-Menü (Easy Access) nicht unbedingt alle Transaktionen so aufgeteilt hat, und einige Transaktionen auch mehrmals im Menü vorkommen, ist das ein guter Weg, die Zugehörigkeit von Transaktionen zu ermitteln.

Viele Grüße
Bernd Klüppelberg

P.S.
Wer sich von Ihnen mit der Query oder dem Quckviewer auskennt, dem kann ich noch das Infoset für die Komponentensuche vorstellen:
Link zum Infoset

Schreiben Sie bitte einen Kommentar





System Beratung Klüppelberg